Makler werden

//Makler werden

Makler werden: Versicherungsmakler ist ein interessanter, vielseitiger und gefragter Beruf. Wenn Sie als kommunikative Person mit dem entsprechenden Know-how und viel Engagement Makler werden, können Sie mit einem hohen Einkommen rechnen. Auch Kunden tendieren zunehmend zur objektiven Beratung, was bei Ausschließlichkeitsvertretern nicht gegeben ist.

Makler werden – die Registrierung bei der IHK

Bis Mai 2007 konnte jeder mit einem dafür vorgesehenen Gewerbeschein ohne bestimmte Voraussetzungen Makler werden. Dies hat sich seit der Einführung der EU-Vermittlerrichtlinie geändert. Die wesentlichen Gründe für die strengeren Rahmenbedingungen waren zahlreiche Streitfälle vor Gericht und der Gedanke, Kunden mehr Sicherheit sowie eine bessere Beratung zu gewährleisten. Um Versicherungsmakler zu werden, ist daher eine Registrierung bei der zuständigen IHK (Industrie- und Handelskammer) von Nöten.

Grundvoraussetzungen für eine Zulassung bei der IHK:

  • Keine rechtskräftige Verurteilung wegen Diebstahls, Urkundenfälschung und anderer Delikte in den letzten fünf Jahren.
  • Kein bestehendes Insolvenzverfahren oder Vollstreckung. Ihre finanziellen Verhältnisse müssen geordnet sein.
  • Ein Sachkundennachweis. Diesen Nachweis erhalten Sie durch eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann beziehungsweise Versicherungskauffrau. Ihre Sachkunde bestätigen Sie auch mit dem Abschluss eines betriebswirtschaftlichen Studienganges im Bereich Versicherungen, Versicherungsfachwirt/in oder Bankkaufmann. Makler werden können Sie auch, wenn Sie als Fachberater/in für Finanzdienstleistungen tätig waren und eine dreijährige Berufserfahrung als Versicherungsvermittler/in Nachweisen können.
  • Eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung mit einer Versicherungssumme von 1.130.000 Euro pro Versicherungsfall sowie eine Mindestversicherungssumme von 1.700.000 Euro, die alle Versicherungsfälle innerhalb eines Jahres abdeckt.

Wenn Sie Makler werden wollen und als Versicherungsvermittler und -berater tätig werden, dann benötigen Sie immer eine Erlaubnis Ihrer zuständigen Industrie- und Handelskammer und müssen sich in das Versicherungsvermittlerregister eintragen lassen.

Prüfung und Vorbereitungslehrgänge

Als Quereinsteiger Makler werden, erfordert somit eine entsprechende Ausbildung. Eine Prüfung zum Versicherungsfachmann oder Versicherungsfachfrau kann bei der IHK abgelegt werden und besteht aus einem schriftlichen und praktischen Teil. Die Prüfungsgebühren betragen circa 300 Euro. Um bei der Sachkundeprüfung gut vorbereitet zu sein, empfehlen sich Vorbereitungslehrgänge, die bundesweit von den unterschiedlichsten Institutionen angeboten werden.

Makler werden und Vorteile

Laut Deutschen Industrie- und Handelskammertages gibt es einen stetigen Anstieg der Versicherungsmakler zu verzeichnen. Dies hängt zum Teil damit zusammen, dass immer mehr Ausschließlichkeitsvertreter Makler werden möchten. Vorteile sind unter anderem durch die Möglichkeit einer unabhängigeren Beratung gegeben. Kunden sind vermehrt auf der Suche nach dem besten Preis-Leistungsangebot, was es Beratern, die für ein bestimmtes Versicherungsunternehmen arbeiten deutlich erschwert Neukunden zu gewinnen. Weitere Aspekte, die für das Makler werden sprechen sind mit Provisionskürzungen, steigendem Umsatzdruck sowie Bestandsaufteilungen verbunden.

Gefahren und mögliche Probleme

Der Weg zur Maklerschaft birgt jedoch auch seine Gefahren in sich. Zu Beginn fällt die finanziell gesicherte Existenz, die Sie sich in den Jahren als Ausschließlichkeitsvertreter aufgebaut haben weg. Nach der Beendigung Ihres Dienstverhältnis bei Ihren Versicherungsunternehmen werden in der Regel frühere Arbeitskollegen oder neue Mitarbeiter umgehend damit beauftragt, Ihren Kundenstamm zu bearbeiten. Wenn Sie Makler werden, müssen Sie daher in den Anfangszeiten mit einem hohen Aufwand rechnen, da die Bestandsumdeckung eine hohe Priorität hat. Hinzu kommt die Ungewissheit, ob der Großteil Ihrer Kunden dazu bereit ist, Ihren Wechsel in die Selbstständigkeit zu akzeptieren. Makler werden schafft auch ein Risiko, dessen sich viele Kunden durchaus bewusst sind. Dennoch ist durch das breite Portfolio und der damit verbundenen Flexibilität, bei der Aushändigung kundenorientierter Versicherungsverträge, ein schlagkräftiges Argument gegeben.

Die Unabhängigkeit mit höheren Provisionen

Noch schwieriger ist es für Sie, wenn Sie für Quereinsteiger Makler werden. So müssen Sie ohne Kundenbestände schnellstmöglich Neugeschäft generieren. Eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit vor der Maklertätigkeit ist daher erforderlich, um bei ausbleibendem Geschäft in den Anfangsmonaten nicht in Schwierigkeiten zu geraten. Im Vergleich zu einem Versicherungsberater der bei einem Unternehmen vertraglich gebunden ist erhalten Sie als Versicherungsmakler höhere Provisionen. Auf Dauer und mit dem richtigen Engagement wird Ihnen somit ein höheres Einkommen gewährleistet. Des Weiteren sind Sie, wenn Sie Makler werden, unabhängig von den individuellen Veränderungen eines Versicherungsunternehmens.

Laden Sie sich jetzt unser Infopaket herunter zum Thema Makler werden und Bestandsumdeckung!

 

2017-06-08T10:11:40+00:00 November 25th, 2014|Allgemein|0 Comments