Erfahren Sie, wie Sie unabhängiger Versicherungsmakler werden.

Viele Ausschließlichkeitsvermittler haben den Wunsch als unabhängiger Versicherungsmakler tätig zu sein. Doch oft ist die Unsicherheit vor dem Wechsel groß. Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen wie z.B. „Wie kann ich Versicherungsmakler werden?“ oder „Wie viel verdient man als Versicherungsmakler?“ Ebenso klären wir, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, um selbstständiger Versicherungsmakler zu werden.
Laden Sie noch heute das kostenlose Infopaket „So werde ich Versicherungsmakler“ herunter!

Gratis Infopaket
Anmeldung Webinar

Unser Service. ausgezeichnet.

Status: Focus Wachstumschampion
Status: Makler Champion
Status: Focus Money Fairster Maklerpool

Versicherungsmakler werden - Sie sind nicht alleine

Aktuelle Umfragen von verschiedenen Instituten zeigen es deutlich: Immer mehr Versicherungsvermittler wollen unabhängiger Versicherungsmakler werden. Und das aus gutem Grund!

Denn häufig wendet sich die trügerische Sicherheit der Ausschließlichkeit für viele Versicherungsvertreter zum Gegenteil. Höhere Vorgaben, Kürzung der Courtagen und Aufteilung des mühsam erarbeiteten Bestandes sind nur einige Beweggründe, den scheinbar sicheren Schirm der Muttergesellschaft zu verlassen.

Ein höheres Einkommen durch bessere Tarife in der Kundenberatung und optimale Angebote gegenüber Vergleichsportalen sichern letztendlich Ihre Zukunftsfähigkeit auf dem Markt.

Hier geben wir Antworten und Sie erfahren alles Wichtige rund um das Thema: „Wie kann ich Versicherungsmakler werden?“.

Video Versicherungsmakler werden: So geht’s – In 2 Minuten erklärt.

Inhalt

Versicherungsmakler vs. Versicherungsvertreter

Wie werde ich freier Versicherungsmakler?

Warum Versicherungsmakler
werden?

Herausforderungen
Versicherungsmakler

Vorteile
Maklerverbund

Versicherungsmakler
Verdienst

Versicherungsmakler vs. Versicherungsvertreter?

Doch wo liegt der entscheidende Unterschied zwischen Versicherungsvertreter und einem Versicherungsmakler? Denn beide sind laut §59 VVG als Versicherungsvermittler definiert.

Was macht ein unabhängiger Versicherungsmakler?

Ganz nüchtern betrachtet, lautet die Definition eines unabhängigen Versicherungsmaklers folgendermaßen: Versicherungsmakler vermitteln Versicherungsverträge zwischen zwei Beteiligten, nämlich zwischen Versicherungsnehmer und Versicherungsgesellschaft. Sie werden nach dem deutschen Handelsrecht als Kaufleute eingestuft. Versicherungsmakler haben dadurch Rechte und Pflichten, welche einerseits durch den sogenannten Maklervertrag geregelt sind, aber auch durch das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) definiert sind.

Alle Versicherungsvermittler, somit auch Versicherungsmakler, sind in einem zentralen Verzeichnis registriert. Dieses Versicherungsvermittlerregister wird von den Deutschen Industrie- und Handelskammern verwaltet und ist öffentlich einsehbar. Jeder Versicherungsvermittler erhält eine eindeutige Registrierungsnummer.

Werfen wir einen Blick auf die typischen Merkmale bei der Tätigkeit als Versicherungsmakler

Die Stellung als Versicherungsmakler

Aufgaben eines Versicherungsmaklers

Was ist ein Versicherungsvertreter?

Laut §59 VVG wird ein Versicherungsvertreter von einem Versicherungsunternehmen oder einem anderen Versicherungsvertreter damit beauftragt, gewerbsmäßig Versicherungsverträge zu vermitteln. Nach §§ 92, 84 HGB ist er ebenso Handelsvertreter. Doch die Bestimmungen des VVG sind denen des HGB übergeordnet. Er ist als Repräsentant der Versicherungsgesellschaft zu verstehen. Kurz: Ein Versicherungsvertreter steht auf der Seite der Versicherung.

Auch die Versicherungsvertreter sind als Versicherungsvermittler im Versicherungsvermittlerregister zentral registriert, ihre typischen Berufsmerkmale sehen wie folgt aus:

Aufgaben eines Versicherungsvertreters

Verschiedene Arten von Versicherungsvertretern

Vergleich Makler vs. Vertreter

Wie werde ich freier Versicherungsmakler?

Jetzt aber zur eigentlichen Frage: Wie werde ich selbstständiger Versicherungsmakler? Im Folgenden beschreiben wir, was Sie brauchen, um unabhängiger Versicherungsmakler zu werden. Wir zeigen auch Spezialfälle auf, wie z.B. Versicherungsmakler werden ohne Ausbildung, als Quereinsteiger Versicherungsmakler werden oder als Versicherungsmakler nebenberuflich tätig sein.

Versicherungsmakler werden: Voraussetzungen

Fachliche Voraussetzungen

Persönliche Voraussetzungen

Versicherungsmakler werden: Checkliste

Erlaubniserteilung durch die IHK

Wenn Sie die fachliche Voraussetzung erfüllen, dann haben Sie den schwierigsten Teil schon geschafft um Versicherungsmakler zu werden! Nun müssen Sie bei Ihrer IHK ein entsprechendes Antragsverfahren einleiten, die Gebühr liegt hier um die 200 Euro.

Dazu füllen Sie das entsprechende Antragsformular aus und legen noch weitere erforderliche Unterlagen bei. Hier eine beispielhafte Übersicht der einzureichenden Dokumente für natürliche Personen:

  • Vollständig ausgefüllter und unterschriebener Erlaubnisantrag
  • Führungszeugnis (= Auskunft aus dem Bundeszentralregister)
  • Auskunft aus dem Gewerbezentralregister
  • Auskunft des/der zuständigen Insolvenzgerichts/-e
  • Versicherungsbestätigung über den Bestand einer Berufshaftpflichtversicherung
  • Sachkundenachweis für Versicherungsvermittler

Zusammenfassung: Versicherungsmakler werden

Zusammenfassend hier nochmals die wichtigsten Punkte, die Sie beachten müssen, um Versicherungsmakler zu werden:

  • Persönliche Eigenschaften als Unternehmer
  • Versicherungsmakler ist ein erlaubnispflichtiger Beruf
  • Gewerbeanmeldung
  • Nachweis der fachlichen Qualifikation
  • Erlaubniserteilung durch die zuständige IHK (erforderliche Unterlagen!)
  • Vermögensschadenhaftpflichversicherung

Warum Versicherungsmakler werden?

Als Ausschließlichkeitsvertreter haben Sie sicherlich schon mal mit dem Gedanken gespielt: Soll ich Versicherungsmakler werden? Und somit steht die Frage im Raum, warum Sie eigentlich Versicherungsmakler werden sollen? In der Ausschließlichkeit geht es Ihnen im Moment doch recht gut. Aber stimmt das wirklich?

Die freie Maklerschaft ruft!

Unzufriedenheit macht sich breit unter den Ausschließlichkeitsvermittlern im Lande – man will doch nur die Früchte seiner Arbeit genießen! Aber wieso behandeln die Versicherungsgesellschaften auf einmal Ihre treuen Vermittler in den noch so entlegensten Außenposten auf einmal scheinbar so ungerecht? Wollen die sie etwa loswerden?

Beispielhaft ist hier das Vorgehen der Allianz, welche schon seit einigen Jahren Ihre Versicherungsvertreter gegen sich aufbringt. Denn einerseits verlagert das Unternehmen sein Versicherungsgeschäfts konsequent ins Netz, andererseits bringen sinkende Margen die niedergelassenen Vertreter in große, teilweise existentielle Nöte.

Hand aufs Herz: Wie oft haben Sie sich selbst schon gedacht: „Mir reicht‘s, ich möchte raus aus der Ausschließlichkeit!“ Doch genauso beständig predigt die Führungskraft Ihrer Versicherungsgesellschaft: „Als Makler stehst du mit einem Bein im Gefängnis!“. Was natürlich – unter uns gesagt – vollkommener Nonsens ist.

Außerdem lockt die freie Maklerschaft mit persönlicher Unabhängigkeit und verspricht ein angenehmes Arbeiten ohne Druck.

Sieben gute Gründe, um der Ausschließlichkeit “Adieu” zu sagen

Ihre Führungskraft nervt?

Bestandssicherung für Ihren Ruhestand

Zu wenig Provision?

Weniger Verwaltungsaufwand – mehr Zeit

Konkurrenzfähig bleiben im Wettbewerb

Droht Ihrer Agentur eine Bestandsaufteilung?

Unternehmerische Freiheit

Herausforderungen Versicherungsmakler werden

Bei dem Gedanken freier Versicherungsmakler zu werden, kommen viele Fragen auf. Zweifel und Ungewissheit machen sich breit: Jetzt nochmals neu starten? Nach all‘ den Jahren? Was passiert mit „meinem“ Bestand (streng genommen ist das ja nicht Ihr Bestand)? Und wie sieht denn das von der rechtlichen Seite aus?

Fehlende Erfahrung

Jetzt mal ehrlich: ist es nicht so, dass die langen Jahre in der Ausschließlichkeit dazu geführt haben, dass sich eine gewisse Bequemlichkeit eingeschlichen hat? Sicherlich erscheint es Ihnen gewagt, den Schritt in die Unabhängigkeit, sprich in die freie Maklerschaft, zu tun. Außerdem haben Sie keine Erfahrung beim Wechsel in die Maklerschaft, woher auch?
Zudem sind Sie voll auf die Produktlinien Ihrer jetzigen Versicherungsgesellschaft „eingeschossen“ und haben keine Ahnung von der Vielzahl der Optionen, welche es am Markt gibt. Da stellt sich die berechtigte Frage, wie Sie in so einer Situation erfolgreich eine Kundenberatung mit einem objektiven Bedingungsvergleich hinbekommen sollen.

Auch die interne Organisation und Verwaltung von Verträgen und Kunden kann durchaus eine Herausforderung darstellen.

In dieser Situation hilft Ihnen ein kompetenter und unabhängiger Maklerverbund, wie die STATUS GmbH!

Ein Maklerverbund stellt die ausschlaggebende Erfahrung z.B. in Form von Beratung und Schulungen bereit. Außerdem bietet er Dienstleistungen wie Bestandsumdeckung und Direktanbindungen, sowie Software wie Vergleichsrechner und Maklerverwaltungsprogramm. Mehr dazu erfahren Sie im Abschnitt „Vorteile Maklerverbund“.

Wegfall der Bestandsprovisionen

Gute Frage: Was passiert mit den Bestandsprovisionen, wenn Sie unabhängiger Versicherungsmakler werden?

Denn eine große Herausforderung beim Umstieg in die Maklertätigkeit stellt der Wegfall der Bestandsprovisionen dar. Wenn es Ihnen als Umsteiger allerdings gelingt, die Kunden mitzunehmen und deren Verträge auf andere Versicherer umzudecken, können Sie aus Ihren Kundenbeständen Neugeschäft generieren.

Deswegen hat die professionelle Bestandsumdeckung für Sie als neu beginnenden Versicherungsmakler oberste Priorität. Sie ist auch wichtige Voraussetzung für den Aufbau einer finanziell gesicherten Existenz!

Die Dienstleitungen der STATUS GmbH als Maklerverbund decken genau diesen Bereich ab!

Was gilt es aus rechtlicher Sicht zu beachten?

Beim Ausscheiden aus dem Ausschließlichkeitsverhältnis und dem Übertritt in die freie Maklerschaft ist es besonders wichtig, rechtliche Fallstricke zu erkennen und zu umgehen. Dazu gibt es spezialisierte Anwaltskanzleien, deren Rat unbedingt einzuholen ist!

Am besten lassen wir hier die spezialisierte Rechtsanwältin Ulrike Specht zu Wort kommen. In ihrem Video „Ausstieg aus der Ausschließlichkeit – das müssen Sie als Versicherungsmakler beachten!“ erklärt sie prägnant, auf was Sie achten müssen.

Webinar

„Jetzt Makler werden – rechtssicher raus aus der Ausschließlichkeit“

Anmeldung Webinar

Vorteile Maklerverbund

Als Versicherungsmakler steht Ihnen die Entscheidung frei, ob Sie die Dienstleistungen eines Maklerverbundes oder Maklerpools in Anspruch nehmen. Wobei der Maklerverbund seinen Partnern einen eigenen Bestand garantiert und Direktanbindungen zu den Gesellschaften vermittelt. Das hat unschätzbare Vorteile, denn nur Sie entscheiden, was in Zukunft mit Ihrem Bestand passiert.

Als unabhängiger Maklerverbund ist die STATUS GmbH ein professioneller, neutraler Dienstleister bei der Unterstützung von werdenden und bestehenden Versicherungsmaklern. Der Maklerverbund orientiert sich an den Bedürfnissen der Makler und verfolgt dazu einen ausgeprägten Servicegedanken.

Das STATUS 360°- Konzept

Die Vorteile und Mehrwerte eines Maklerverbundes sind umfassend und nachhaltig in jedem Entwicklungsstadium Ihres Unternehmens.

Analyse

Unterstützung und Beratung bei der Vorbereitung des Wechsels in die freie Maklerschaft.

  • Persönliches, kostenfreies Beratungsgespräch

  • Individuell ausgearbeitetes Bestandsumdeckungskonzept 1:1 im Komposit- und Gewerbebereich

  • Finanzielle Unterstützung durch exklusive Courtagekonzepte oder einer Vorfinanzierung

  • Analyse mit unserem Businessplan-Tool
  • Rabattierte Rechtsberatung

  • Regionale Betreuung

  • Kontakt mit Kollegen zum Erfahrungsaustausch

Umstieg

Reibungsloser Wechsel, insbesondere durch vereinfachte Bestandsumdeckung mit Direktanbindungen.

  • Professionelle, digitale Bestandsumdeckung

  • Ein Ansprechpartner für alle fachlichen und organisatorischen Fragen

  • Technische und personelle Unterstützung während der gesamten Umdeckungsphase durch die Produktpartner

  • Ganzheitlicher Vertriebsplan für Umsteiger

  • Rabattierte Vermögensschaden-haftpflichtversicherung

  • Durchführung der Direktanbindungen

Maklerschaft

Beständiges Wachstum durch Mehrwerte, digitale Prozesse und Top-Courtagesätze.

  • STATUS Akademie mit Empfehlungen und Bedingungsvergleichen

  • Breites Portfolio von Versicherern / Produktpartnern sowie eine Poollösung
  • Top-Courtagesätze
  • Modernes Maklerverwaltungsprogramm mit umfangreichen Schnittstellen

  • Hochspezialisierte fachliche Unterstützung durch unser nach Sparten gegliedertes Backoffice
  • Vergleichsrechner mit Direktanbindungen (Privat, Kfz/NAFI, Gewerbe, Leben, Kranken)

  • In die Rechner integrierte Rabatt-Aktionen für alle Komposit-Sparten
  • Persönliche Ansprechpartner durch unsere Maklerbetreuer*innen in Ihrer Region

  • Wissensdatenbank: Intranet mit umfangreichen Makler-Dokumenten, Anbindungsunterlagen, Ansprechpartner, Tools, Schulungen, Mediathek, etc.
  • Eigene Deckungskonzepte und spezielle Tarife mit Haftungsfreistellung (Gewerbe)
  • Seminartage / Webinare / Events mit IDD Bildungszeiten

Bestandsumdeckung

Der Ablauf einer Bestandsumdeckung, erklärt in 5 einfachen Schritten:

Versicherungsmakler werden

1. Versicherungsmakler werden

Ein Vertreter der XY-Versicherung beabsichtigt seinen Agenturvertrag zu kündigen oder dieser ist bereits gekündigt bzw. beendet und er möchte zukünftig als freier Makler am Markt agieren.

Kontaktaufnahme

2. Kontaktaufnahme

In dieser Umstiegsphase kontaktiert er das Team der STATUS GmbH in Regensburg.

Bestandsanalyse

3. Bestands-Analyse

Unser Backoffice analysiert zusammen mit unseren Produktpartnern die Bestandsstruktur im Bezug auf das Leistungs- und Beitragsniveau der einzelnen Sparten.

Individuelle Konzepte

4. Individuelle Konzepte

Nach der Analyse erarbeiten wir mit Versicherern verschiedene Umdeckungskonzepte für die Sparten: Haftpflicht, Hausrat, Unfall, Gebäude, Rechtsschutz, Kfz und Gewerbe. Die Versicherer rabattieren bei Bedarf die Prämie entsprechend dem bisherigen Tarif der Kunden.

Ihre Entscheidung

5. Ihre Entscheidung

Aufgrund der vorliegenden Marktanalyse kann der Makler nun anhand der ausgewählten Deckungskonzepten frei entscheiden, welche er für seine Umdeckung nutzt. Hat sich der Makler für seine „Partner“ entschieden, können wir auf Wunsch für ihn ein exklusives Vorfinanzierungsmodell erarbeiten, um den finanziellen Engpass nach Wegfall der Bestandsprovision überbrücken zu können.

Versicherungsmakler Verdienst

Wie werden Versicherungsmakler bezahlt?

Klären wir zunächst einmal die Frage, wie Versicherungsmakler eigentlich bezahlt werden. Die Vergütung eines Versicherungsmaklers – der Maklerlohn – erfolgt über sogenannte „Courtagen“. Versicherungsgesellschaften zahlen bei erfolgreicher Vermittlung eines Versicherungsvertrages eine bestimmte Provision an den Vermittler. Im Versicherungsbereich werden diese Courtagen genannt. Das bedeutet auch und ist ganz wesentlich, dass der Kunde des Maklers im Normalfall keine Gebühren an den Makler bezahlt, dessen Dienstleistung ist für ihn quasi „kostenlos“.

Die Höhe der Courtage wird normalerweise mittels einer „Courtagevereinbarung“ zwischen Makler und Versicherungsgesellschaften festgelegt.

Courtagen werden als einmalige Vergütungen für die Vermittlung eines Vertrags bezahlt. Daneben werden Courtagen auch als fortlaufende Vergütungen ausgeschüttet. Mit dieser Folgecourtage wird die Betreuung des Kunden und der Verwaltungsaufwand honoriert.

Wie viel verdient man als Versicherungsmakler?

Das Gehalt eines selbstständigen Versicherungsmaklers hängt von der Anzahl der vermittelten Versicherungsverträgen ab. Die Abschlusscourtage kann sehr attraktiv sein, aber ein langfristiges Einkommen baut sich der Makler gerade durch die Bestandscourtagen (Betreuungscourtagen) auf.

Der tatsächliche Verdienst eines Versicherungsmaklers hängt stark von der Größe und Struktur seines Bestandes ab und die damit einhergehende jährliche Produktion. In Ihrem Businessplan sollten Sie eine detaillierte Bruttoproduktions- und Ergebnisplanung für die kommenden fünf Jahre erstellen.

Zum einen sind die Aufwendungen zu erfassen:

  • Unternehmerlohn (= Ihr Gehalt als selbstständiger Versicherungsmakler)
  • Personalkosten
  • Betriebliche Aufwendungen

Den Aufwendungen stellen Sie Ihr operatives Ergebnis nach Sparten gegenüber:

  • Eigenproduktion Neugeschäft
  • Jährliche Produktion aus Bestandsumdeckung

Beispiel: Courtage bei erfolgreicher Vermittlung einer Krankenversicherung

Versicherungsmakler werden Kosten

Beispiel: Ergebnisplanung selbstständiger Versicherungsmakler

Profiwissen Versicherungsmakler werden

IDD – Insurance Distribution Directive

Die IDD (Insurance Distribution Directive) sorgt immer wieder für große Unsicherheit bei Versicherungsmaklern. Wer in der Branche tätig ist und Beratungen anbietet, sollte sich aber genau mit den Vorgaben auskennen. Der Grund: Die Richtlinie geht mit einigen Pflichten einher. Sie bietet Ihnen aber auch Rechte. Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr.

Zum Artikel »

Maklerpool, Maklerverbund und Direktvereinbarung im Vergleich

Selbstständige Versicherungsmakler haben hervorragende Erfolgsaussichten. Die Experten sind zunehmend gefragt! Maklerpools versprechen, dass mit ihrer Hilfe die Courtagen nur so fließen. Ist da etwas dran oder sollten Sie sich lieber anders orientieren? Wir haben uns genauer mit dem Thema auseinandergesetzt. Erfahren Sie mehr in unserem umfangreichen Ratgeber inklusive Maklerpool Vergleich.

Zum Artikel »

Statuswechsel: Das sollten Sie beachten

Angesichts von Umstrukturierungen in den Versicherungs-Gesellschaften und zunehmenden Kostenkürzungen überlegt sich manch ein gebundener Vermittler, einen Statuswechsel zu vollziehen und die Ausschließlichkeit zu verlassen. Für ihn gilt es, nach dem Statuswechsel erneute Abhängigkeiten zu vermeiden und aufgebaute Kunden nicht zu verlieren.

Zum Artikel »

Fazit

Egal, ob Sie Quereinsteiger sind, oder aus der Ausschließlichkeit kommen – wenn Sie unabhängiger Versicherungsmakler werden möchten, dann will das gut geplant sein.

Sie müssen sich über die Unterschiede zwischen einem Versicherungsmakler und Versicherungsvertreter bewusst sein. Für diese beide Arten des Versicherungsvermittlers gibt es Vor- und Nachteile. Auch die Aufgaben und die Pflichten unterscheiden sich, wobei Sie jedoch als freier Versicherungsmakler bessere Möglichkeiten haben, Ihre Kunden objektiv zu beraten. Als Makler haben Sie bessere Chancen auf dem hart umkämpften Versicherungsmarkt zu bestehen, auch weil Sie auf ein umfangreicheres Produktportfolio zurückgreifen können.

Beim Schritt in die freie Maklerschaft gilt es rechtliche Aspekte zu beachten und ebenso eine solide finanzielle Planung zu erstellen.
Für die Direktanbindungen zu den Versicherungsgesellschaften mit attraktiven Courtagesätzen, die Bestandsumdeckung und die fachliche Betreuung, empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einem Maklerverbund, wie der STATUS GmbH. Solch eine Einkaufsgemeinschaft kann wesentlich bessere Konditionen aushandeln als ein einzelner Makler.

Das Einkommen eines Versicherungsmaklers liegt nach dem Zeitraum der Bestandsumdeckung und der Generierung von Neugeschäft üblicherweise deutlich über dem des Ausschließlichkeitsvermittlers.

Weitere Information:

Infopaket

Maklerverbund Infopaket
Gratis Download

Video

Maklerverbund Video
Video ansehen

Webinar

Maklerverbund Webinar
Anmeldung Webinar